Veranstaltungen

 

20. und 21. Schlegeler Kirchweihfest und Bergquartal in Telgte 2014 und 2016

Telgte, Treffen 2016 (3) Telgte, Treffen 2016 (2)Telgte, Treffen 2016 (8)

Telgte, Treffen 2014(35)Alle 2 Jahre veranstaltet die Schlegeler Heimatgemeinschaft ein Heimattreffen. Es ist ein Vergnügen, den Teilnehmern bei ihren leidenschaftlichen und humorvollen Geschichten von früher zuzuhören. Hier kann sich jeder mit Menschen lebendig über gemeinsame Erlebnisse erinnern und Gefühle teilen, die sie für ein paar Stunden in ihre geliebte Heimat versetzen.

Interessante Beiträge, Musik und Gesangseinlagen während der Feierstunde bilden einen lockeren Rahmen. Es sind immer mehr Nachgeborene dabei, die ihre Eltern, Großeltern oder Verwandte begleiten, weil sie die Menschen kennen lernen möchten, von denen zu Hause jahrzehntelang erzählt wurde und dabei können Sie auch neues über die Kultur und Traditionen erfahren.Das 21. Heimattreffen fand Ende August 2016 in Telgte bei Münster statt.

 

22. Schlegeler Kirchweihfest und Bergquartal fand nach 8 Jahren das 2. Mal in Köthen statt.

Am 16. Köthen 2018 (17)Juni 2018 fand die 22. Mitgliederversammlung sowie das 22. Kirchweihfest und Bergquartal  der Heimatgemeinschaft Schlegel 1980 e.V. in Köthen (Sachsen/Anhalt) statt.  Man gedachte an diesem Tag insbesondere den 1500 Frauen, Männern und Kindern, die im November 1946 aus ihrer Heimatgemeinde Schlegel vertrieben wurden.

Angekommen in Viehwaggons, fern der Heimat und einer ungewissen Zukunft entgegenblickend.  Für viele von ihnen war Köthen nur eine „Zwischenstation“, einige blieben dort und fanden in Köthen eine neue Heimat.

Die Heimatgemeinschaft Schlegel hatte bereits im Jahr 2010 einen Gedenkstein in Bahnhofsnähe, dem

Ankunftsort der SchlegelerKöthen 2018 (3)Köthen 2018 (18)

Vertriebenen im  November 1946, errichten lassen. In diesem Jahr nun wurde er feierlich von Pfarrer Kensbock von der St.  Marien-Kirchengemeinde gesegnet; vorausgegangen war ein Gottesdienst in der wunderschön renovierten Kirche St. Marien.

Der Redakteur des Heimatbriefes der Heimatgemeinschaft Schlegel, Dr. Horst Stephan, hat aus diesem Anlass einige Gedanken zum Thema Heimat in diese besondere Zeremonie einfließen lassen.

Zitat: Heimat sind Ausschnitte aus der Biografie eines Menschen. Sie bilden wie Protokolle Einzelheiten ab, z.B. den Weg durch die Felder oder den zum Friedhof, die Dorfkirche, das

Geschäft an der Ecke – oder –Köthen 2018 (14)eine Szene des Aufbruchs von Zuhause ins Ungewisse.

 

Köthen 2018 (42)

 

 

Vertieft wurden die Erinnerungen durch ca. 55 Teinehmer zur 22. Mitgliederversammlung  und zum  Schlegeler Kirchweihfest und Bergquartal,

Köthen 2018 (6)Köthen 2018 (4)Köthen 2018 (4)

 

die sich nach der Segnung des Gedenksteines in der Creperiê Lorette zum regen Austausch trafen.

Als Gäste nahmen Pfarrer Kensbock und der stellvertretende Bürgermeister von Köthen, Herr Frolow, teil. Es war ein sehr lebendiger Nachmittag mit einem Vortrag von Arno Moritz Thienelt, der von der Ankunft in Köthen vor ca. 72 Jahren aus Sicht eines 11-jährigen Jungen  und dem weiteren Weg seiner Familie berichtete.

Es folgten humorvolle und ernste Beiträge von D. Hort Stephan,  Klaus Seipel und einigen Gästen. Aufgelockert haben wir dieVeranstaltung mit dem kräftigen Gesang einiger schöner alten Schlesierlieder, instrumental  begleitet vom Mitglied der Musikschule,  Manfred Apitz.

Köthen 2018 (29)

Unser langjähriger Schatzmeister Arno-Moritz Thienelt, der seine Aufgaben mit ausgesprochener  Genauigkeit ausgeführt hat -wofür wir ihm herzlich danken –  hatte bereits bei einer vorangegangenen Vorstandssitzung erklärt,

Köthen 2018 (23)Daniela und Verena Zöllner

Köthen 2018 (21)

 

nicht mehr für diese Position zu kandidieren. Im Rahmen der Mitgliederversammlung fand die Neuwahl unter der Wahlleitung von  Manfred  Surges statt. Einstimmig wurde Daniela Zöllner als Schatzmeisterin gewählt.  Lieben Dank,  Frau Zöllner, dass Sie dieses Amt übernommen haben.

Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen 2020 in Telgte. 

Ilona Volger und Horst Gebauer

 

Text auf dem Gedenkstein: AM 2.11.1946 WURDEN 1500 MENSCHEN AUS SCHLEGEL GRAFSCHAFT GLATZ VERTRIEBEN.  AM 7.11.1946 TRAFEN SIE IN VIEHWAGGONS IN KÖTHEN EIN UND FANDEN IN SACHSEN-ANHALT DANK IHRER BEWOHNER EINE NEUE HEIMAT. FERN DOCH  TREU HEIMATGEMEINSCHAFT SCHLEGEL.

 

Im November 1946 nach der Vertreibung und im Jahr 1957 nach der Ausreisebewilligung verschlug es viele Menschen aus Schlegel und der Grafschaft Glatz nach Mitteldeutschland. Dort wurde die Vertreibung aus politischen Gründen totgeschwiegen. Nichtdestotrotz nahm eine große Anzahl dieser Personen Verbindung zueinander auf und gründete die Inselgruppe Zwickau, die zweimal jährlich in Lichtentanne(Sachsen) ein Heimattreffen veranstaltet.

Treffen am 29.09.2018

Das nächste Treffen mit Feier des 20-jährigen Bestehens der Inselgruppe Zwickau findet am Samstag, 06. April 2019, um 10:00 Uhr, im Gasthof `Zur Lichten Tanne`, Plauener Straße 5, in 08115 Lichtentanne statt.

 

Das erste Schlegeler Heimattreffen nach der Wende veranstalteten wir gemeinsam in Zwickau, vor Ort organisiert von Gerda Freund, Manfred Rathmann und Scharnhorst Riedel. Es war überwältigend. Über 500 Schlegeler pauerten durcheinander.

 

Über die Vorsitzende der Inselgruppe Frau Erika Pohl und die Mitglieder Manfred Rathmann, Erhard Kintscher und Hermann Förster halten wir die Verbindung aufrecht.

Schlegeler Kirchweihfest und Bergquartal in Telgte 2012 und 2014